Hessischer Bildungsserver / Englisch unterrichten: I can do it!

Style Level I

        stern.jpg     Für mehr Informationen klicken Sie bitte die jeweilige Sequenz an, z.B. 1. Sequenz.

Sequenzen

Inhalt/Ablauf/Lehreraktivität

1. Sequenz:

Speaking/Writing

Ziel:

Die SuS können ihren individuellen Wortschatz aktivieren und mithilfe des Wörterbuches/Ergebnisse der MitSuS erweitern.

 

Die SuS erstellen eine wordbank mithilfe eines Bildimpluses zum Thema style.  Auf dem Bild ist eine Clique zu sehen. AB 1.1.

Lehrer: What do the kids wear? (Unterstützende Geste zur eigenen Kleidung)

Möglicher Wortschatz/ mögliche Antworten: baggy, shirt, sunglasses, leather jacket, belt, high heels, lipstick, shoes, etc.

Verschriftlichung durch Wort- und Bilddarstellung: Die SuS schneiden aus Modezeitschriften Bilder aus und beschriften diese mind maps

Präsentation der individuellen wordbanks bzw. mind maps.

Festigung der Vokabeln durch: Vokabelspiele (Materialfundus)

2. Sequenz:

Speaking/Writing

Ziel: Die SuS können ihre Vorlieben und Abneigungen zum Thema style in Sätzen durch vorgegebene Strukturen formulieren.

 

Um auf Satzebene zu gehen werden durch Vorgabe von Smileys und Sprechblasen an der Tafel Sätze gebildet  AB 2.1. --> smiley_1.PNGI like high heels. smiley_2.PNG I don’t like lipstick. 

Die SuS bilden nun mithilfe ihrer rank lists Sätze AB 2.2. und AB 2.3.
z.B. 1. I like high heels. 2. I like lipsticks. - Z.B. I don`t like…

Die Festigung erfolgt durch die Verschriftlichung der Sätze (z.B. I like skirts.)

Die Ergebnisse werden präsentiert

3. Sequenz:

Speaking

Ziel:

Die SuS können sich mithilfe vorgegebener Strukturen nach ihren Vorlieben befragen und entsprechend darauf antworten

 

 

Interview:

Mit zwei Fingerpuppen oder Handpuppen erfolgt die Einführung der Fragestellung Do you like …?

An der Tafel werden durch Smileys die Antwortstrukturen: Yes, I do. No, I don’t. vorgegeben und visualisiert AB 3.1.Durch die Fingerpuppen soll ein Kontext geschaffen und die Dialoge in eine Geschichte eingebettet werden:

This is Sam. This is Tina. They go shopping. They like many things. They talk about their likes and dislikes.

Sam says: Do you like high heels?

Tina says. Yes, I do. Do you like dresses?

Sam says: No, I don’t.

Sam asks a student: Do you like dresses?

SuS antwortet und fragt einen anderen MitSuS

Kommentar: Falls schwache SuS mit Yes, I like. No, I don’t like. Antworten, kann dies auch als richtig gelobt werden und von der Lehrkraft richtig wiederholt werden

Durchführung des Interviews in Form einer Raupe (link)

4. Sequenz:

Listening/Speaking

Ziel:

Die SuS verstehen die Hypothesen bzgl. der Stars, beantworten und korrigieren falsche Aussagen.

 

Pre-listening (Hypothesen aufstellen)
Lehrer stellt an der Tafel Hypothesen auf, SuS halten Yes/No Karten hoch, ob sie der Hypothese zustimmen oder nicht. Das Ergebnis wird notiert und am Ende aufgegriffen.
z.B. Lady Gaga likes dresses.

Die SuS hören einen Text und kreuzen auf der Tabelle an.
Die Tabelle wird besprochen.
Falsche Aussagen der Tabelle sollen nun auf Basis der Beispielsätze an der Tafel verbessert werden (z.B. Lady Gaga likes …) AB 4.2.

5. Sequenz:

Reading

Ziel:

Die SuS lesen den Text, unterstreichen inhaltsrelevante Aussagen und beantworten Hypothesen zum Text, die sie lesend verstehen müssen.

 

Pre-reading activity: Die Lehrkraft zeigt den SuS blitzartig ein Wort, das durch Reinrufen von den SuS genannt werden soll.

while-reading activity: Die SuS lesen den Text und unterstreichen die likes in grün und dislikes (doesn’t like) in rot). Somit sind alle bzw. einige inhaltsrelevanten Substantive unterstrichen. AB 5.1.

post-reading activity:
1) Die SuS lösen true and false -Aufgaben, die sich auf den Inhalt des Textes beziehen. AB 5.2.
2) Die SuS ordnen die Einkaufslisten den jeweiligen Stars zu. AB 5.3.

 

Beurteilung
Reflexion

Portfolio

Beispielaufgabe muss gelöst werden. SuS kreuzen Daumen hoch (no problem) - mittel (ok)- runter (I need  more practice.)