Hessischer Bildungsserver

Select Hessen - eine Einführung für Lehrkräfte

Kinder haben ein Recht auf eigene Lernwege

Select im Licht pädagogischer Überlegungen

Logo Select Kinder und Jugendliche besitzen ein breites Spektrum unterschiedlicher Fähigkeiten und Lernvoraussetzungen. Schon Johann Friedrich Herbart, Nachfolger von Kant in Königsberg, erkannte um 1800: "Die Verschiedenheit der Köpfe ist das größte Hindernis aller Schulbildung." Und er fügte hinzu: "Darauf nicht zu achten ist der Grundfehler aller Schulgesetze…"

Legen wir den Fokus zu sehr auf Verschiedenheit, so versperren wir uns den Blick auf eine Schule für alle Kinder, in der Heterogenität wünschenswert ist. Dieser Ort ist geprägt von gegenseitiger Akzeptanz und der Erkenntnis, dass jeder Mensch anders lernt. Das erfordert eine veränderte Lernkultur. Die Förderung der einzelnen Schülerinnen und Schüler als durchgängiges Unterrichtsprinzip ist die Voraussetzung. Lernanreize müssen geschaffen werden, die den Lernprozess anregen und individuelles Lernen zulassen.

In diesem Zusammenhang kommt selbstorganisiertes Lernen (SOL) zum Tragen. Ob "selbstorganisiert", "selbstgesteuert" oder "selbstgestaltet" - das zentrale Prinzip lautet: Jede Schülerin und jeder Schüler sollte in die Lage gebracht werden, eigenverantwortlich, ihre/seine schulische Bildung voranzutreiben. Das ist inzwischen auch Konsens auf breiter Ebene, wenn man die Diskussion um Bildungsstandards oder SOL in der Bund-Länder-Kommission verfolgt.

Begriffe wie Binnendifferenzierung oder Methodenvielfalt werden häufig zitiert und stehen für einen zeitgemäßen Unterricht. Selektion als Prinzip existiert zwar noch, erweist sich aber als problematisch, wie der Bildungsforscher Klaus Klemm nachgewiesen hat (Klassenwiederholungen - teuer und unwirksam - Eine Studie zu den Ausgaben für Klassenwiederholungen in Deutschland, im Auftrag der Bertelsmann Stiftung 2009).

Diese Überlegungen, verbunden mit dem Wissen um die Bedeutung neuer Medien im Unterricht, führten beim Hessischen Bildungsserver zur erfolgreichen Einrichtung und Nutzung von »Mauswiesel, der Lernplattform für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschule. Folgerichtig lag der Gedanke nahe, diese Vorgehensweise auch auf die Sekundarstufe zu übertragen.

Die Integration des Selbstlernens in den Unterrichtsalltag zum Wissenserwerb und dessen Festigung kann für die Lehrkraft mehr Freiraum schaffen, der dann für die individuelle Förderung der Lernenden genutzt werden kann. Eine Entlastung der Lehrkraft durch digitale Medien ist gegeben, wenn der kompetente Gebrauch des Computers und des Internets als Werkzeuge im Unterrichtsalltag integriert ist.

Der Mehrwert von Select in Zeiten von Google und Co.

Das Online-Selbstlerncenter für die SekundarstufeSeit März 2011 ist »Select (Akronym für Selbstlerncenter Sekundarstufe) am Netz. Select trägt dem oben beschriebenen Gedanken Rechnung, dass Schule im Medienzeitalter andere Formen des Lernens ermöglichen muss. Die Zielgruppe sind vorwiegend Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren. Inhaltliche Überschneidungen mit der Grundschule (Mauswiesel) für die unteren Klassen sind vorhanden und unvermeidbar. Inzwischen gibt es auch immer mehr Material für die Sekundarstufe II.

Zwar ist der Zugang zum Internet, zu Suchmaschinen und Online-Lexika für die meisten Schülerinnen und Schüler schon so selbstverständlich geworden, dass sich die Frage stellt, was Select von diesen Angeboten im Netz unterscheidet. Warum mit großem Aufwand eine Schülerlernplattform errichten, wenn Wikipedia die Informationen liefert und man mit Google das komplette Weltwissen erschließen kann? Aus unserer Sicht gibt es gute Gründe für Select:

  • Select bietet ein themenorientiertes Angebot, das Wissensaneignung motivierend und adressatengerecht in einer effektiven Lernumgebung fördert.
  • Die integrierte Select-Suchmaschine ermöglicht das schnelle Auffinden thematischer Links, die von Lehrkräften ausgewählt wurden. Die Erfahrung zeigt, dass Schülerinnen und Schüler sich häufig in gängigen, aber nicht altersgerechten Suchsystemen verlieren. Bei Select steht ihnen ein angemessenes Informations- und Arbeitsmaterial im direkten Zugriff zur Verfügung.
  • Das moderne, an der Apple-Ästhetik orientierte Design kommt bei Schülerinnen und Schülern durchweg gut an.
  • Eine Leiste auf der Startseite führt zu aktuellen Themen.
  • Die Filterfunktion in allen Ordnern erlaubt eine einfache Auswahl der Materialien nach Schulstufen.
  • Über die Fach-Icons gelangen die Schülerinnen und Schüler zu den zahlreichen Unterordnern, in denen sichvon offenen Aufgaben bis hin zu kleinteiligen Tests zahlreiche leistungsdifferenzierte Angebote befinden. Dazu zählen z.B.
    • Verweise auf Internetangebote
    • Texte
    • Filme, MP3-Dateien, Animationen, Medienpakete
    • Lernspiele, Lernhilfen wie Quiz und Test
    • Lernpfade, Webquests, Aufgaben u.v.m.

Gerade Webquests und Lernpfade ermöglichen in besonderem Maße die eigenständige Bearbeitung unterschiedlicher Aufgaben. Weitere Informationen

Select im Unterricht

Select: Deutsch - LeseförderungZur Veranschaulichung der Arbeit mit Select soll nachfolgend beispielhaft eine Anwendungsmöglichkeit dargestellt und visualisiert werden. Sie unterrichten Deutsch im 8./9. Jahrgang an einer Integrierten Gesamtschule. Leistungsvermögen und -bereitschaft sind bei Ihren Schülerinnen und Schülern unterschiedlich ausgeprägt. Sie wollen die Lesemotivation stärken und haben dabei besonders die eher ungeübten Leserinnen und Leser im Blick. Mit dem Wissen, dass Kinder und Jugendliche gern mit dem Computer umgehen, können Sie möglicherweise mit wenigen Mausklicks Ihrem Unterrichtsziel deutlich näherkommen.

Gehen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern auf die Eingangs-Webseite von Select. Dort finden Sie in der Leiste Sprachen/Literatur/Kunst das Icon Deutsch und auf der nächsten Ebene den Unterordner Lesen/Hören. Wählen Sie jetzt die Kategorie "Lesespaß" aus. Hier finden Sie mehrere Links zum Thema mit differenzierten Zugängen. Jeder Link hat eine Überschrift. Eine altersangemessene inhaltliche Erklärung soll motivieren, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Rechts oben steht, für welche Klasse das Material geeignet ist. Es empfiehlt sich, die Materialien vor Einsatz auszuprobieren! Die Aufgabe "für Profis" weist auf einen für die Altersstufe anspruchsvollen Link hin und erweitert das Spektrum der Leistungsdifferenzierung.

Bei der Auswahl an Linkverweisen wird durch die Onlineredaktion darauf geachtet, dass die Aspekte des Jugendmedienschutzes berücksichtigt werden. Außerdem werden die Angebote so ausgewählt, dass möglichst wenig Werbung auf den Trefferseiten zu finden ist und der Anteil an informativem und wissenswertem Material deutlich überwiegt. Dennoch ist es manchmal nicht zu vermeiden, dass Werbeanzeigen auf einzelnen Verweisen zu finden sind. Deshalb sollte über das Problem "Werbung" mit Schülerinnen und Schüler allgemein bei der Nutzung des Internets im Unterricht gesprochen werden, auch im Sinne der Medienkompetenz, die die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit entwickeln sollen.

Aus der Kategorie "Lesespaß" könnten Sie nun folgende Differenzierungsangebote für Ihre Schülerinnen und Schüler auswählen. Für die Gruppe der eher Leseschwachen bietet sich mit dem Quick-Read-Buch "Das Ferien-Abenteuer" eine gute Möglichkeit, einfache bebilderte Texte sinnerfassend zu lesen und interaktiv zu bearbeiten. Es gibt Fragen zum Buch, die nach dem Markieren der Felder digital bearbeitet werden können. Rätsel und Wortschlangen veranschaulichen die Thematik und am Ende kann man mit Hilfe der Lösungen seine Arbeit kontrollieren, ausdrucken und im Unterricht präsentieren.

Wem Sie empfehlen, sich unter der Vielzahl von Jugendbüchern einen Überblick zu verschaffen, kann sich aber auch mit den Links "Büchertipps" oder "X-TRA für Jungs" beschäftigen. "Lesequiz für Jugendbücher" setzt die Kenntnis eines der empfohlenen Bücher voraus. Für Vielleserinnen und -leser gibt es noch andere Impulse. "Volkslesen.tv" bietet zum Beispiel die Möglichkeit, bekannte Bücher per Internet zu hören. Spannende Hörbücher - jedoch vorwiegend für die jüngeren Leserinnen und Leser-finden Sie auch, wenn Sie eine Ebene zurückgehen. Anspruchsvollere Hörbeispiele oder Leseanregungen sind im Ordner Literatur zum Hören (Literatur - Epik/erzählende Literatur) oder in Hör-Bar (Literaturgeschichte) eingestellt.

Im Ordner "Kinder- und Jugendliteratur befindet sich der Unterordner Lesetipps. Der Link "Literatur für dich" führt zu kurzen Inhaltsangaben, die Entscheidungshilfen zur Bücherauswahl geben. Schließlich befinden sich in der Rubrik "Lesetechniken" unter "Lesen/hören" geeignete Links zum selbständigen Erarbeiten des sinnerfassenden Lesens.

Das gerade skizzierte Szenario für das Fach Deutsch steht exemplarisch für alle Fächer. Differenzierte Materialangebote gibt es auch für die anderen Themenbereiche. Im Ordner Erdkunde finden Sie unter Kontinente/Länder und Europa zahlreiche Lernspiele. In Biologie sind allein über 200 Ressourcen dem Menschen und seiner Gesundheit vorbehalten, um zwei weitere Beispiele aus der Vielzahl der Angebote herauszugreifen. Von besonderem Interesse dürfte auch der Ordner "Freie und übergreifende Themen" mit dem Schwerpunkt Medien sein. Wichtige Informationen zu Computerspielen, Handys, sozialen Netzwerken im Internet, Online-Nachschlagewerke oder Webrecherche für Kinder und Jugendliche sind dort vorhanden.

Von Select direkt zum Lernarchiv und umgekehrt

Von Select zum LernarchivSelect bietet für Sie noch eine andere Nutzungsmöglichkeit. Wenn Sie die Infobox unten auf der Seite öffnen, erhalten Sie Auskunft über die Anzahl der eingestellten Ressourcen. Sie können die zuständige Patin oder den Paten (das sind die Lehrerinnen und Lehrer, die die Lernarchive betreuen) per Mail kontaktieren. Über das Ordner-Icon in der Box "Optionen" springen Sie direkt auf die entsprechende Themenseite des Lernarchivs.

Dort finden Sie weitere Materialien für die Hand der Unterrichtenden. Im Lernarchiv erkennen Sie die Verlinkung mit Select am rechten Sprungbereich bzw. am Select-Icon neben dem eigentlichen Link. Ein Mausklick, und Sie sind wieder in Select.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Select ist vielseitig einsetzbar.

Lehrkräfte können

  • die Plattform zur Vorbereitung ihres Unterrichtes nutzen
  • sie während der Phasen des selbstorganisierten Lernens (SOL) anbieten
  • individuelle Arbeitsaufträge erteilen
  • Gruppenarbeit durch Webquests und Lernpfade unterstützen

Schülerinnen und Schüler können

  • sich Themen des Unterrichts selbstständig aneignen
  • schneller und effizienter recherchieren
  • Select als Hausaufgabenhilfe nutzen
  • Aufgaben entsprechend ihres individuellen Leistungsvermögens erledigen

Eltern können

  • gemeinsam mit ihren Kindern interessante Themen recherchieren
  • schneller altersangemessene Informationen finden
  • Lernangebote für ihre Kinder heraussuchen

Summa summarum ist Select ein Angebot, das über 3000 einzeln geprüfte Lernressourcen enthält (bzw. Verweise auf diese), die von Kindern und Jugendlichen eigenständig bearbeitet werden können.